Außenwirtschaft und Zoll

Der importierende Einzelhandel trägt ganz erheblich dazu bei, dass den Konsumenten eine große Auswahl von kostengünstigen Produkten zur Verfügung steht. Ein erheblicher Teil der Konsumgüter stammt heute aus Ländern außerhalb der Europäischen Union. Durch die Öffnung der Märkte, die Bekämpfung von Protektionismus und den Abbau von Handelshemmnissen und Schutzzöllen wird der Import möglichst reibungslos gestaltet und den Kunden der Zugang zu Importprodukten verschafft. 

Gleichzeitig dürfen Unternehmen aus Drittländern, die an europäische Kunden verkaufen, keine unangemessenen Wettbewerbsvorteile erlangen: Es muss sichergestellt werden, dass für Unternehmen aus Drittländern, die an europäische Kunden verkaufen, dieselben rechtlichen Vorgaben gelten wie für europäische Importhändler. 

Für die Gewährleistung und die ständige Verbesserung dieser Rahmenbedingungen für den Importhandel engagiert sich die AVE seit ihrer Gründung im Jahre 1952. Die AVE unterstützt ihre Mitglieder durch frühzeitige Information über Rechtsänderungen, Beratung oder interveniert bei konkreten Problemen.

Weitere Informationen zu Außenwirtschaft und Zoll finden Sie hier: